Notice: Undefined index: HTTP_REFERER in /home/deflorin/www/simonadeflorin.ch/wp-content/themes/Simona Deflorin/single-exhibitions.php on line 7
BACK

TURNING IN BED

o.T., 2011, Aquarell auf Papier, 40 cm x 28 cm o.T., 2011, Aquarell auf Papier, 40 cm x 28 cm o.T., 2011, Aquarell auf Papier, 40 cm x 28 cm

Collaboration of tankas and arts
The field museums of Kokin Denju no Sato, Gifu (Japan)
15. Oktober – 20. November 2011

Wesen eines TANKA, ausgedrückt in einem Aquarell
Ausstellung einer Schweizer Malerin in Gifu. Inspiriert von einem Werk
der Direktorin des Dichterklubs der Gifu-Präfektur.

Die Ausstellung der Bilder, die von dem Tanka inspiriert sind, wurde am 16. Januar 2012 in der Kibousha-Galerie, Akanabehongo, Gifu-City eröffnet. Das Tanka stammt von Frau Sumiko Goto, Direktorin des Dichterklubs der Gifu-Präfektur. Die Ausstellerin ist die in der Schweiz wohnhafte Malerin Simona Deflorin. Auf Grund des folgenden Tanka von Frau Goto malte sie ihre Aquarelle:

Turning in bed,
A tear running from my right cheek to the left
Is slightly warm in a cold spring night.”

Der Anlass war die gemeinsame Kunstausstellung von bildenden Künstlern und Dichtern „Dichtung und Formen“ vom Herbst 2011 in Gujoshi. Frau Deflorin nahm daran auf Einladung der Künstlergruppe der Gifu-Präfektur „Crossing“ teil. Sie bekam Anregungen von Frau Gotos Tanka und malte mehr als zwanzig Bilder. An der oben genannten Ausstellung wurden neun davon gezeigt. Sie drückt das Wesen des Tanka in ihren Werken aus: z.B. in hellen Farben von Rot bis Rosa gemalte Gesichter, an die Stoffstücke in Blumenform als Tränen angenäht sind. Die Vertreterin der „Crossing“ , Frau Kiyomi Ozawa (55), sagte, Sensibilität und Wärme des Tanka seien darin gut zum Ausdruck gekommen. Sie wünsche, dass die Werke, an denen eine ausländische Malerin phantasievoll gearbeitet habe, Freude bereiten würden.

18.01.2012, Chunichi-Zeitung